silke

Author's Posts:
Neu: Second-Hand-Boutique Riegelsberg

2019 feiert Doris Weber mit ihrer Second-Hand-Boutique in Riegelsberg ihr 10-jähriges Bestehen. Sie hat den Schritt in die Selbstständigkeit nie bereut. Schon mit ihren Kindern war sie oft zu Tauschbörsen unterwegs und als es darum ging, einen Bereich zu finden, wo Sie – wie sie sagt – „ihr eigener Chef sein konnte“, war relativ schnell klar, dass es sich um einen Second-Hand-Laden handeln sollte.

Wer Doris Weber in ihrem Laden in der Saarbrücker Straße 45 besucht, findet dort auf insgesamt 120 qm alles, was das Schäppchen-Herz begehrt: Schöne Mode für Damen und Herren, Accessoires, Schuhe und noch viele weitere interessante Dinge. Und zwischendrin – immer wieder auf vielen Regalen und an den Wänden zu entdecken – jede Menge Hundefotos von den beiden vierbeinigen Mitarbeiterinnen, die jeden Tag mit Frauchen zur Arbeit gehen. Dabei fallen die 7-jährige Deutsch-Kurzhaar-Dame „Faja“ und ihre Arbeitskollegin „Malou“, eine zweijährige Müsterländerin, auf den ersten Blick nicht auf. Artig und gut erzogen liegen sie hinter der Kassen-Theke, man hört und sieht sie eigentlich nicht. Es sei denn, es kommen Stammkunden herein, die „selbstverständlich“ auch die Hunde begrüßen möchten. Natürlich kommen die Hunde für so viel Geduld nach Ladenschluss voll auf ihre Kosten. Tricktraining oder auch das Fahren mit dem Dog-Scooter machen Frauchen und Hunden viel Spaß.

Kunden in vierbeiniger Begleitung sind natürlich immer willkommen, ein Napf mit frischem Wasser steht bereit. Geöffnet ist die Second-Hand-Boutique Mo, Di, Do und Fr von 9-12.30 Uhr und von 14-18 Uhr, Mi von 9-12.30.

Gerne werden jederzeit zum Angebot passende Kleider, Schuhe und Accessoires in Kommission genommen, entsprechend der Saison (Frühjahr/ Sommer und Herbst/ Winter).

Second Hand Boutique RiegelsbergSecond Hand Boutique RiegelsbergSecond Hand Boutique RiegelsbergSecond Hand Boutique RiegelsbergSecond Hand Boutique RiegelsbergSecond Hand Boutique RiegelsbergSecond Hand Boutique RiegelsbergSecond Hand Boutique RiegelsbergSecond Hand Boutique Riegelsberg

16. Juli 2018 / by / in
Jetzt auch dabei: Optik Strassner in St. Ingbert

In knapp 6 Wochen erleben die Stammkunden ein Novum, denn ab dann wird es eine vierbeinige Mitarbeiterin geben! Heike Dawo – Inhaberin der Strassner Augenoptik GmbH – freut sich schon „tierisch“ auf die kleine Hundedame, die dann als neues Familienmitglied ins Hause Dawo einzieht. „Inspiriert durch Hündin Onora von Freundin Andrea Bettinger, (Inhaberin der Boutique Mademoiselle / vorgestellt in einem vorherigen Beitrag), haben wir uns ebenfalls für einen Irish Setter entschieden. Die ganze Familie ist schon aufgeregt, fiebert dem Welpen-Einzugstag entgegen.“, sagt Heike Dawo glücklich und scherzt: „Mal sehen, wie sie sich als Optiker-Gehilfin machen wird“.
Generell sind Hunde natürlich immer in den Räumlichkeiten der Strassner Augenoptik GmbH, in der Kaiserstraße 61, in St. Ingbert willkommen. Ein Napf mit frischem Wasser steht parat.
Heike Dawo übernahm vor gut 10 Jahren den Betrieb, in dem sie zuvor bereits 16 Jahre mitgearbeitet hatte. Die Strassner Augenoptik GmbH steht für höchste Qualität in Sachen „Gutes Sehen“. Ob Brillen oder Kontaktlinsen, hier wird man fündig, bestens beraten und kann aus einer großen Auswahl an Gestellen die passende Brille auswählen.
Übrigens: hier gibt es sogar Brillen mit Hunde-Motiv-Wechselbügel! Ach ja, einen Tipp für Hunde-Frauchen und –Herrchen hat Heike Dawo auch noch: sie empfiehlt für die „Hunde-Nasen-Abdruck- bzw. Hunde-Zungen-Drüberleck“-gefährdete Brille immer ein kleines Mikrofasertuch dabei zu haben. Damit ist die Brille am schonendsten zu säubern. Auf keinen Fall sollten feuchte Brillenputztücher verwendet werden, sie können Kratzer in den Gläsern verursachen oder auch durch Inhaltsstoffe, wie z. B. Alkohol, den Fassungslack angreifen.
Eine wichtige Sache ist noch zu erwähnen: Die Strassner Augenoptik GmbH verfügt über ein Glaslager mit ca. 800 Paar Brillengläser. Damit kann innerhalb von nur einer Stunde sogar eine Einstärkenbrille vor Ort angefertigt werden.

Strassner Optik St. IngbertOptik Strassner St. IngbertOptik Strassner St. IngbertOptik Strassner St. IngbertOptik Strassner St. Ingbert

16. Juli 2018 / by / in
Zu Gast in der Boutique Mademoiselle in St. Ingbert

Als Andrea Bettinger vor rund 25 Jahren in der Boutique Mademoiselle in der Kaiserstraße 69 in St. Ingbert anfing, hätte sie wahrscheinlich nie geglaubt, das sie eines Tages das Modegeschäft übernehmen würde. Doch vor 2 Jahren war es soweit, den Betrieb kannte sie schließlich in und auswendig und so wagte sie den Schritt in die Selbstständigkeit. Sie hat es nie bereut, denn auch nach so vielen Jahren berät sie leidenschaftlich gerne ihre Kundinnen in Sachen Mode und Styling.
Leidenschaftlich gerne ist sie auch Hunde-Frauchen. Irish-Setter-Dame „Onora“ gehört seit 2 Jahren zur Familie Bettinger. Daher war klar, dass die Boutique Mademoiselle natürlich auch zu den hundefreundlichen Adressen gehören muss. Und selbstverständlich sind Vierbeiner hier herzlich willkommen, wenn ihre Frauchen auf rund 150 qm, verteilt auf 2 Etagen, nach einem passenden Outfit suchen. Mode, Schuhe und Accessoires von Marken wie Princess goes Hollywood, Marc Cain, Frog Box und vielen mehr gibt es hier. „Übrigens“, so sagt Andrea Bettinger lächelnd, „der altersschwache Vierbeiner kann bei uns den Aufzug in die zweite Etage nehmen“. Hier gibt es nämlich einen sehr großzügigen Umkleidebereich. „Und alle unsere Mitarbeiterinnen – allesamt Hunde-Fans – passen zudem sehr gerne auf den V ierbeiner auf, während Frauchen Kleider anprobiert.“, betont Andrea Bettinger weiter. Ein Napf mit frischem Wasser steht ebenfalls bereit und das eine oder andere Leckerli findet sich sicherlich auch.
Die Freizeit und auch die Urlaubsplanung ist bei Andrea Bettinger – ganz klar – „hund-gerecht“. Gemeinsame Wandertouren und auch der Besuch der Hundeschule stehen auf dem Programm, wenn die Tür der Boutique Mademoiselle abends abgeschlossen wird.
Wer Onora „live“ erleben will, hat übrigens samstags dazu die Gelegenheit. Denn dann begleitet sie Frauchen zur Arbeit und besetzt meistens ihren Lieblingsplatz. Wo? Na auf dem schönen Chaiselongue in der zweiten Etage.

Also, schaut mal rein, wenn ihr in St. Ingbert seid!

Boutique Mademoiselle in St. IngbertBoutique Mademoiselle in St. IngbertBoutique Mademoiselle in St. IngbertBoutique Mademoiselle in St. IngbertBoutique Mademoiselle in St. IngbertBoutique Mademoiselle in St. IngbertBoutique Mademoiselle in St. IngbertBoutique Mademoiselle in St. IngbertBoutique Mademoiselle in St. IngbertBoutique Mademoiselle in St. Ingbert

Frauchen – Andrea Bettinger – hat uns noch ein Foto von Onora auf ihrem Lieblingsplatz geschickt:

16. Juli 2018 / by / in
Heute zu Besuch bei Thomas Martin von Onkel Hotte Theme

Seit März 2018 ist Thomas Martin mit seiner Firma Onkel Hotte Team in der Provinzialstraße 149 in Ensdorf zu finden. Was sich hinter dem Namen „Onkel Hotte Theme“ verbirgt? In erster Linie ein Online-Shop, den es bereits seit 18 Jahren gibt (zu finden unter www.ohtshop.de). Hier gibt es alles, von Computer, Zubehör bis hin zu Bürobedarf und vielem mehr. Auch Veranstaltungstickets gehören zum Angebot. Sie können online über den Shop oder auch vor Ort im Laden erworben werden. Zusätzlich ist hier noch eine Paket-Annahmestelle untergebracht.

Ein weiterer Geschäftszweig sind Sonderbeschaffungsdienstleistungen. Immer dann, wenn die Beschaffung von einem oder mehreren Produkten für eine Firma zu aufwendig ist oder die Beschaffungsmodalitäten nicht ganz passen, setzt Thomas Martin mit seinem Knowhow ein. Viele namhafte Firmen setzen dabei auf seine langjährige Erfahrung.

Wie passt das alles nun zu ich-darf-mit-rein? Na ganz einfach, auch beim Onkel Hotte Theme gibt es eine vierbeinige Mitarbeiterin: Maja. Sie ist Büro-Gesellschafterin, Pausen-Gestalterin, Stammkunden-Erfreuerin und vieles mehr. Dabei stand ihre Karriere zunächst unter keinem guten Stern. Als Straßenhündin wurde sie auf Korsika von Tierschützern aufgelesen. Ein Umweg führte sie zunächst ins Tierheim Forbach, bevor sie endlich bei Herrchen Thomas Martin und dessen Familie ein erfülltes Hundeleben beginnen konnte. Neben der Arbeit stehen für Maja und ihre Zweibeiner ausgiebige Spaziergänge auf dem Programm. Neu entdeckt hat sie ihre Schwimm-Leidenschaft, gerne genießt sie das kühle Wasser im nahe gelegenen Waldweiher.

Maja teilt übrigens selbstverständlich gerne ihre Schüssel mit frischem Wasser, denn Kunden in vierbeiniger Begleitung sind jederzeit herzlich willkommen. Geöffnet ist der Laden von Onkel Hotte Theme Mo, Di, Do und Fr von 9-13 Uhr und 14-18 Uhr, Mi von 9-13 Uhr sowie Sa von 10-14 Uhr.

Weitere Infos: Onkel Hotte Theme, Provinzialstraße 149, 66806 Ensdorf, Tel.: 06831-1667966, www.ohtshop.de

Maja vom Onkel Hotte ThemeOnkel Hotte Theme in EnsdorfOnkel Hotte ThemeOnkel Hotte ThemeThomas Martin von Onkel Hotte Theme

11. Juli 2018 / by / in
Urlaub ohne Tierquälerei – TASSO gibt Tipps für die tierfreundliche Reise

Ferne Länder, exotische Abenteuer und eine aufregende Zeit – das wünschen sich viele Urlauber, wenn sie auf Reisen gehen. Sie möchten Neues entdecken und fremde Kulturen erleben. Leider begegnen Reisende unterwegs aber auch immer noch zahlreiche vermeintliche Attraktionen, die für Tiere großes Leid bedeuten. So wird zum Beispiel vielerorts ein Ritt auf Elefanten oder das Streicheln von Tigerbabys angeboten. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, warnt vor tierquälerischen Angeboten und rät zu einem tierfreundlichen Urlaub.

Schon bei der Reiseplanung können sich Urlauber über tierschutzwidrige Angebote und Unterkünfte (zum Beispiel Hotelanlagen mit Tiergehegen oder gar Delfinarien) informieren und diese am besten gar nicht erst buchen. Wer seinen Urlaub im Reisebüro plant, kann dort von Anfang an betonen, dass Reiseanbieter mit tierschutzwidrigen Angeboten nicht infrage kommen. Viele Veranstalter stellen mittlerweile bereits in ihren Reiseangeboten klar, dass sie auf derartige Attraktionen verzichten.

Am Urlaubsort sollten Veranstaltungen wie Stierkämpfe, Hahnenkämpfe und ähnliches unbedingt gemieden werden. Auch Tiershows sollten tierschutzinteressierte Touristen bewusst nicht besuchen. Delfine, Orcas, Affen, Elefanten, Großkatzen, Reptilien und diverse weitere Wildtierarten werden für solche Veranstaltungen missbraucht. Zum Teil werden sie aus der Wildnis gefangen, unter tierschutzwidrigen Bedingung gehalten, mit gewaltsamen Methoden gefügig gemacht und dressiert. Elefanten werden zum Beispiel „gezähmt“, indem sie gefesselt und so lange mit Stöcken geschlagen werden, bis ihr Widerstand gebrochen ist und sie sich ihrem Schicksal willenlos ergeben.

Urlauber sollten sich auch keinesfalls mit Tieren fotografieren lassen, mit ihnen schwimmen, wandern, Kutsche fahren, auf ihnen reiten oder sie streicheln. Die Methoden hinter diesen „Attraktionen“ sind perfide: Tierbabys zum Streicheln, wie zum Beispiel kleine Löwen, werden ihren Müttern entrissen und per Hand aufgezogen. Damit sie niemanden verletzen können, werden ihnen manchmal sogar die Zähne und Krallen entfernt. Auch medikamentöse Ruhigstellung wird praktiziert. Durch Reiten können Tiere, abhängig von ihrer Art, Größe und ihrem Allgemeinzustand, auch zusätzlich körperlich stark geschädigt werden.

Einfache Tierbesichtigungen ohne Direktkontakt sind leider ebenfalls nicht per se tierschutzkonform, wenn sie zum Beispiel in Einrichtungen stattfinden, die Tiere primär zum Zweck der Präsentation für Besucher halten. Da hier in der Regel Wirtschaftlichkeit und Attraktivität für die Gäste und nicht der Tierschutz im Vordergrund stehen, sollten diese Einrichtungen besser gemieden werden. Leider gibt es auch als „Waisenhaus“ oder „Auffangstation“ bezeichnete unseriös geführte Tierhaltungen. Die dort lebenden Tiere wurden nicht gerettet und zu ihrem eigenen Schutz aufgenommen, sondern aus der Wildnis gefangen und weiter gezüchtet.

Souvenirs, die Teile tierischen Ursprungs aufweisen, wie Leder, Elfenbein, Zähne, Knochen sowie auch ganze Tiere (tot oder sogar lebend), sollten nicht gekauft werden, weil mangels Überprüfbarkeit vor Ort zunächst immer davon ausgegangen werden muss, dass für diese Produkte Tieren Leid zugefügt wurde. Zudem ist die Einfuhr dieser Produkte nach Deutschland häufig verboten und steht unter Strafe.

„Nur wenn tierquälerische Angebote nicht mehr in Anspruch genommen werden, lässt sich langfristig eine Verbesserung für das Leben der Tiere erreichen“, sagt Petra Zipp, die bei TASSO für den Auslandstierschutz zuständig ist. Sie schlägt abenteuerlustigen Urlaubern daher vor, sich auf ihrer Reise von den fremden Kulturen begeistern zu lassen, die atemberaubende Natur zu bewundern und andere spannende Ausflüge zu unternehmen. „All das ist ohne das Leid von Tieren möglich und garantiert ebenfalls einen aufregenden Urlaub.“ Auch gebe es häufig die Gelegenheit, friedliche Begegnungen mit frei lebenden Tieren zu genießen oder diese aus angemessener Distanz ohne Störungen zu beobachten. „Wer unbedingt Kontakt zu Tieren haben möchte, kann sich auch bei seriösen Tierrettungs- oder Hilfsaktionen vor Ort engagieren“, schlägt Petra Zipp vor. Dann ist es natürlich wichtig, sich bereits zu Hause gründlich über Einrichtungen vor Ort zu informieren, damit das Engagement auch an der richtigen Stelle ankommt.  

Quelle: www.tasso.net

5. Juli 2018 / by / in
Neu dabei: Optikfachgeschäft 271Grad

Die Augenoptikermeisterin Anna-Katharina Flockerzie ist seit April 2017 Inhaberin des Optikfachgeschäftes 271Grad in Kleinblittersdorf. Neben einer großen Auswahl an Kontaktlinsen, Brillengestellen sowie zahlreichen Sonnenbrillen bietet sie hier – gemeinsam mit ihrem Team – viele Serviceleistungen rund um das Thema „Optik“ an, wie zum Beispiel die individuelle Augenglasbestimmung mit modernster Technik, Führerscheinsehtests und vieles mehr. Von der Einstärkenbrille bis hin zu Gleitsicht-, Arbeitsplatz- oder Spezialbrillen, das Team von 271Grad bietet perfekt auf die Kundenbedürfnisse abgestimmte Produkte an.

Warum möchte ein Optikfachgeschäft in das ich-darf-mit-rein-Register hundefreundlicher Adressen aufgenommen werden? Na klar doch, hier handelt es sich natürlich wieder um Hunde-Fans. Zu Anna-Katharina Flockerzie’s Familie gehören eben auch zwei Hunde: Beni, der 5-jährige Parson-Russel-Terrier-Mops-Mix sowie Ami, eine 3-jährige Labrador-Dame. Die vierbeinigen Begleiter ihrer Kunden sind daher immer herzlich willkommen in den Räumlichkeiten in der Elsässerstraße 8 in Kleinblittersdorf. Ein Napf mit frischem Wasser steht auf Wunsch bereit.

Ach ja, Anna-Katharina Flockerzie hat übrigens noch zwei ganz wichtige Tipps für Hunde-Frauchen oder –Herrchen, die viel mit ihrem Vierbeiner unterwegs sind:

  1. immer auf ausreichenden UV-Schutz für die Augen achten,
  2. Brillen nicht im heißen Auto liegen lassen, denn durch die Hitze können sich Gestell und Gläser deformieren oder auch die Entspiegelung beschädigt werden.

Optikfachgeschäft 271Grad

Optikfachgeschäft 271GradOptikfachgeschäft 271GradOptikfachgeschäft 271Grad

3. Juli 2018 / by / in
Knaller: Erste ich-darf-mit-rein-Adresse in den Niederlanden!

Stellt euch vor: Der erste ich-darf-mit-rein-Aufkleber ist in den Niederlanden, genauer gesagt in Ellemeet angekommen (zur Orientierung: Ellemeet liegt zwischen Renesse und Scharendijke). Und zwar bei Rainer Weller, Inhaber des Eetcafés Ellemeetje. Der Hundefan hatte ich-darf-mit-rein auf Instagram entdeckt und spontan entschieden, dass auch er unbedingt zu den ich-darf-mit-rein-Adressen gehören will. In seinem Eetcafè sind Hunde jederzeit herzlich willkommen, natürlich liegen auch Leckerlis bereit und es gibt zusätzlich eine Spezialität des Hauses: Hundeeis.

Auch die Zweibeiner werden hier verwöhnt und zwar mit Kuchen, allerlei Süßem und leckeren Gerichten. In Internetbewertungsportalen liest man über das Eetcafé Ellemeetje z. B. „Hier muss man gewesen sein“, „Was für eine Überraschung“ oder auch „Hier kann man köstlich essen“. Also, wenn ihr in der Kante Urlaub macht, dann stattet Rainer Weller in seinem Eetcafé einen Besuch ab. Ich werde es in meinem nächsten Urlaub in Holland auf jeden Fall tun.

Ich freue mich „wie Bolle“, dass das ich-darf-mit-rein-Logo jetzt auch dort zu finden ist und bedanke mich ganz herzlich bei Rainer Weller für die schönen Bilder.

Eetcafe ‘t Ellemeetje, Kuijerdamseweg 31, 4323 LB Ellemeet, Nederland

Tel.: 0031 – 111 – 850437, Tel.: 0031 – 617 – 547606 whatsapp

Email: info@eetcafehetellemeetje.nl

www.eetcafehetellemeetje.nl

www.facebook.com/deutschekonditoreiellemeet

Eetcafé Ellemeetje in Ellemeet

Eetcafé Ellemeetje

Eetcafé Ellemeetje in Ellemeet

Eetcafé Ellemeetje

Eetcafé Ellemeetje in Ellemeet

Eetcafé Ellemeetje

Eetcafé Ellemeetje

Eetcafé Ellemeetje in Ellemeet

2. Juli 2018 / by / in
Neue Adresse: Wern’s Mühle Landhaus im Ostertal

Markus und Theresia Keller haben 2012 das alte Mühlengebäude übernommen und zwischenzeitlich daraus das gemacht, was die „Wern‘s Mühle – Landhaus im Ostertal“ heute ist: ein Ort zum Wohlfühlen und Genießen. Hier kann man lecker essen und in schönen gemütlichen Gästezimmern übernachten. Im Restaurant werden Gerichte serviert, die überwiegend aus regionalen Produkten zubereitet werden, denn Markus Keller setzt in seiner Küche sehr auf Nachhaltigkeit. Eigene Öle, wie z. B. das Leindotter- oder Rapsöl, runden das Angebot ab. 2017 holte sich Markus Keller den Titel Genuss-Gastwirt Saarland. Absolut verdient, wie ich finde!

Und wisst ihr, was das Beste ist: in der Wern’s Mühle sind auch Vierbeiner jederzeit herzlich willkommen. Herzlichkeit ist sowie so das, was einem gleich auffällt, wenn man bei Familie Keller zu Gast ist. Dass sie sich über Gäste in Hundebegleitung freuen, hängt – na klar – daran, dass zur Familie auch ein Hund gehört, der 5-jährige Wäller-Rüde Max. Ach ja, einige Katzen ebenfalls, überwiegend aus dem Tierschutz. Die Tierliebe der Eltern hat sich mittlerweile auch auf Tochter Anna übertragen, die gerade eine Ausbildung zur Hundetrainerin absolviert.

Alles in allem fühlt man sich bei Familie Keller als Hundefreund unter Hundefreunden. Theresia Keller hat zudem viele Tipps parat, wenn es um den Einsatz von Ölen zur Hundefutter-Zubereitung geht. Ich werde jedenfalls sicherlich einige davon beherzigen und hab mir natürlich gleich mehrere der hochwertigen Öle für mich und meine Hunde aus dem Mühlenlädchen mitgenommen.

Dass in der Wern’s Mühle täglich Gäste mit Hund sind, hängt wohl auch an der perfekten Lage direkt an einem Premiumwanderweg: dem „Mühlenpfad“. Eine ideale Kombination also zum Wandern und Schlemmen mit Hund. Da das Restaurant sehr beliebt ist, empfehle ich allen, die nicht ganz spontan nach einer Wanderung dort einkehren wollen, vorab eine Reservierung vorzunehmen und optimaler Weise anzugeben, dass ein Hund mitkommt. Denn dann kann sich das Restaurant-Team um die optimale Platzverteilung kümmern, vor allem, wenn mehrere Hunde im Restaurant anwesend sind.

Am Sontag, den 08.07.2018, lädt Familie Keller übrigens zu einem besonderen Event ein: dem Leinblütenfest rund um die Wern’s Mühle. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm und ein toller Bauernmarkt mit ca. 40 Ständen. Weitere Infos hierzu findet ihr unter www.leinblütenfest.de.

Weitere Infos: Wern’s Mühle – Landhaus im Ostertal, Brückenstraße 37, 66564 Ottweiler, www.werns-muehle.de

Wern's Mühle Landhaus im Ostertal
30. Juni 2018 / by / in ,
Neu: Veranstaltungskalender

Auf der ich-darf-mit-rein-Facebookseite werden viele Termine geteilt. Damit sie auch hier zugänglich sind bzw. übersichtlicher werden, gibt es jetzt auf der Website eine Kurzübersicht mit den geposteten Veranstaltungen. Es handelt sich um Termine, die mit dem Thema Hund zu tun haben oder bei denen das Mitbringen von Hunden möglich ist. ich-darf-mit-rein wünscht viel Spaß!

hundefreundliche Veranstaltungen

26. Juni 2018 / by / in